Grillplatte – Informationen und Tipps

Grillplatte im Einsatz
Grillplatte im Einsatz – viel Platz für Burger und Patties

Die Entwicklung von Grillplatten erfolgte ursprünglich für die Gastronomie. Inzwischen gibt es diese Küchengeräte jedoch auch für Privathaushalte.
Bei sachgemäßer Pflege ist eine Grillplatte ein langlebiger Allrounder in der Küche.

Eine Grillplatte ist vor allem für große Mengen Gargut eine ideale Küchenhilfe. Mit den modernen Modellen kann man auf verschiedenen Herdarten und teilweise sogar im Backofen arbeiten. Möchte man große Mengen zubereiten und kann auf Grilloptik nicht verzichten, so sollte die Anschaffung einer Grillplatte in Betracht gezogen werden.

Vor der Anschaffung sollten aber die Vor- und Nachteile der Materialien und die Eignung für den jeweiligen Herd gut abgewogen werden.

Aufbau und Ausstattung von Grillplatten

Grillplatten sind wie eine Grillpfanne aufgebaut, haben allerdings eine deutlich größere, flache Bodenfläche. Das Pfanneninnere ist wie ein Grill geriffelt, so dass das Gargut genauso beim Erhitzen zubereitet wird, wie dies auf den Stäben eines Grillrosts erfolgen würde.

Fett und Saft tropfen ab, es entsteht auf Steak und Gemüse das typische, beliebte Grillmuster.

Statt eines langen Pfannenstiels haben Grillplatten rechts und links breite Handgriffe. Diese bestehen aus dem gleichen Material wie die Grillfläche der Pfanne. Ihr Zweck ist es, die schwere Pfanne mit oder ohne Grillgut sicher zwischen den Arbeitsflächen zu transportieren.

Der Rand einer Grillplatte ist äußerst flach. Er verhindert lediglich, dass Flüssigkeiten vom Pfannenboden auslaufen. Modellvarianten gibt es aus verschiedenen Materialien, Größen und mit unterschiedlicher Funktionalität.

Grillplatte von Eurlox - hier die Seite mit Grillstreifen
Grillplatte von Eurolux – hier die Seite mit Grillstreifen

Vor- und Nachteile von Grillplatten

  • Garergebnis auch bei Verwendung auf einem Induktions-, Gas- oder Elektroherd beinahe wie vom Holzkohlegrill
  • Viele Modelle groß genug, um direkt auf dem Holzkohlegrill aufgelegt zu werden
  • Robuste Beschaffenheit und äußerste Langlebigkeit, vor allem von gusseisernen Grillplatten und Grillplatten aus Keramik
  • Pflegeleichte Beschaffenheit
  • Bodenstruktur zum Garen unterschiedlich empfindlicher Lebensmittel geeignet (Steak, Gemüse, Fisch)

Doch es gibt auch ein paar Nachteile, die im Wesentlichen auf das verwendete Matrial zurückzuführen sind. Grillplatten sind relativ schwer (circa 2,5 Kilogramm aufwärts) und durch den fehlenden Griff auch nicht leicht zu führen. Bei der Verarbeitung gibt es zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den Herstellern. Vor dem Kauf sollte man unbedingt Testberichte und Kundenfeedback lesen, denn Glaskeramik- und Induktionskochfelder können schnell zerkratzen, wenn der Boden der Grillplatte nicht optimal verarbeitet ist.

Wir haben die Eurolux Grillplatte getestet und konnten uns von dem erstklassigen Boden überzeugen. Auch wenn er nach einigen Nutzungen etwas mitgenommen aussieht, funktioniert die Grillplatte einwandfrei und hinterlässt keine Spuren auf der Oberfläche des Kochfeldes.

der Boden der Electrolux-Grillplatte nach einigen Einsätzen
Der Boden der Electrolux-Grillplatte nach einigen Einsätzen

Arten von Grillplatten nach Material

Grundsätzlich werden Grillplatten in zwei Materialien angeboten: Gusseisen und legiertes sowie beschichtetes Leichtmetall. Dies bedeutet ein sehr unterschiedliches Gewicht und wirkt sich auf die Empfindlichkeit der Pfanne sowie die Garmethode aus.

Die beliebte Grillplatte von Eurolux besteht zum Beispiel aus Aluguss mit Antihaft-Beschichtung.

Grillplatten aus Gusseisen

Gusseisen ist schwer, aber für Bräter, Pfannen und Grillplatten unübertroffen.

Grillplatten aus Gusseisen sind flach und rechteckig sowie unterschiedlich groß. Sie haben entweder eine einheitlich geriffelte Innenfläche oder einen Boden, der unterschiedlich strukturiert ist. Dies soll es ermöglichen, bei einem Grillvorgang unterschiedlich empfindliches Grillgut auf den Punkt zu garen, zum Beispiel Fisch und Fleisch oder Gemüse und Geflügelstücke.

Legiertes Aluminium als Material für Grillplatten

Seltener, aber ebenfalls im Angebot vieler Markenhersteller sind Grillplatten aus legiertem Aluminium.

Sie sind deutlich leichter als gusseiserne Modelle, aber auch empfindlicher gegen mechanische Einwirkungen. Auch hier werden unterschiedliche Größen und Strukturen angeboten.

Beschichtetes Gusseisen

Obwohl dies mit der nötigen Vorbereitung nicht nötig ist, können gusseiserne Grillplatten mit einer keramischen Beschichtung versehen sein. Das Grillergebnis auf einer solchen Fläche ist gut, die Beschichtung gegen Kratzer und Stöße relativ unempfindlich. Dennoch muss für die Pflege eines solchen Modells vorsichtig vorgegangen werden, um eine hohe Lebensdauer zu erzielen.

Emaillierter Edelstahl

Rostfreier Edelstahl wird – auch bei Grillplatten – mit einer aufgeschmolzenen Emailleschicht veredelt. Je nach Verwendungszweck bildet die Emaille ebenfalls eine solide Beschichtung, die vor einem Anbrennen schützt und die Hitze gut unter dem Grillgut verteilt. Ein Nachteil von Emaillebeschichtungen ist deren Anfälligkeit gegen ein Abplatzen.

Keramik Grillplatte

Zum Grillen auf einem Grillrost, Elektro- oder Gasherd sowie bei nicht ganz so intensiven Grilltemperaturen kann auch eine keramische Grillplatte eingesetzt werden. Das Material benötigt etwas mehr Zeit zum Aufheizen, gart dann aber gleichmäßig und selbst Mehlspeisen ohne Ankleben.

Grillplatten-Modelle nach Einsatzzweck

Die Entwicklung von Grillplatten erfolgte ursprünglich für die Gastronomie. Große Kantinenmodelle werden inzwischen auch von kleineren Privatmodellen ergänzt, die meist rechteckig oder quadratisch sind. Einige Modellangebote gibt es auch in ovaler Form für den kleineren Grillbedarf.

Wende-Grillplatte

Eine Wende-Grillplatte hat einen beidseitig verwendbaren Pfannenboden. Eine Seite ist mit der typischen Grillrost-Struktur ausgestattet, die andere Seite glatt. So kann der Nutzer entscheiden, welche Seite er für welches Grillgut am besten verwendet. Die Tragegriffe sind so geformt, dass der sichere Transport von beiden Verwendungsseiten möglich ist.

Grillplatte für den Induktionsherd

Die Grillplatte von Eurolux funktioniert auch auf Induktionskochfeldern.
Die Grillplatte von Eurolux funktioniert auch auf Induktionskochfeldern.

Für das Grillen auf einem Induktionsherd sind gusseiserne Grillplatten optimal.

Materialbedingt und aufgrund der sehr flach gearbeiteten Böden findet eine ideale Hitzeverteilung statt.

Die Hitzeentwicklung reicht auch für das Durchgrillen dicker Steaks aus. Für ein sanfteres Grillergebnis lässt sich die Temperatureinstellung des Induktionsherds der gewünschten Garstärke der gusseisernen Grillplatte perfekt anpassen.

Grillplatte für den Gasherd

Grillplatten für den Gasherd können auch aus legiertem Aluminium bestehen. Gute Grillergebnisse erzielen auch Aluguss Grillplatten, bei denen die Erhitzung der Gasflamme recht schnell eine vollständige, gleichmäßige Hitzeverteilung gewährleistet.

Grillplatte für den Elektroherd

Für das Grillen auf dem Elektroherd sind sowohl Grillplatten aus Gusseisen oder aus beschichtetem / legiertem Aluguss geeignet. Allerdings dauert es seine Weile, bis auf einer Elektroplatte die Pfannenböden ausreichend bis in die äußeren Ecken erhitzt sind. Alternativ sollten hier statt der rechteckigen oder viereckigen Varianten runde Modelle eingesetzt werden.

Grillplatte für den Backofen

Tatsächlich erweist sich das Grillen im Backofen ebenfalls als leckere Garmethode. Empfindliches Grillgut liegt hierbei optimal auf einer keramischen Grillplatte. Ob ein Modell aus Gusseisen, emailliertem Edelstahl oder legiertem Aluguss für den Backofen geeignet ist, muss vor der Anschaffung beim Hersteller oder Anbieter ausdrücklich erfragt werden. Denn bei Nichteignung könnten Beschichtung und Pfannenmaterial schnell defekt werden, was eine solche ansonsten hochwertige Grillplatte unbrauchbar machen würde.

Tipps und Tricks zur Pflege von Grillplatten

Gusseiserne Grillplatte:
Vor dem ersten Einsatz mit Grillgut muss eine Gusseisen Grillplatte einbrennen. Dazu werden ein paar Stückchen Kartoffel (nach Belieben auch ein paar Zwiebelringe) bei höchster Hitze „verkokelt“ und die Pfanne anschließend nur mit einem Zeitungspapier oder Küchentuch gereinigt. Das so eingebrannte Material versiegelt die ansonsten poröse Innenfläche des Pfannenbodens. Beim Grillen haftet so nichts mehr an. Langfristig sollte auf den Gebrauch von scharfen Reinigern beim Putzen verzichtet werden, um die Einbrenne als natürliche und dauerhafte Beschichtung zu erhalten. Ein geschmackliches „Abfärben“ auf das Grillgut findet nicht statt.

Wenn man die Kartoffelschalen-Methode nicht nutzen möchte, kann man auf eine bereits eingebrannte Grillplatte kaufen. Der schwedische Hersteller Skeppshult hat mit der Grillplatte Noir so eine Modell im Angebot. Zudem gibt es 25 Jahre Garantie – analog zu Skeppshult Grillpfanne, die bei uns einen guten Eindruck hinterlassen hat.

Skeppshult - Grillplatte - "Noir" - Gusseisen 40 x 25 cm - auf allen Herdarten einsetzbar
  • Skeppshult Grillplatte 40 x 25cm Noir
  • 3 fach mit Rapsöl eingebrannt
  • aus Gusseisen
  • für alle Herdarten geeignet
  • für Hobby und Profiköche

Alulegierungen / Grillplatten aus Aluguss:
Die Legierung einer Alu-Grillplatte kann mit sanften Reinigungsmitteln ausgewaschen werden. Scheuern oder Kratzen würde allerdings die Oberfläche zerstören, und Grillgut würde anhaften. Um direkt beim Grillen ein Anhaften sicher zu verhindern, kann das Auflegen von Backpapier, besser von geeigneter Grillfolie, hilfreich sein. Es ist aber keine Voraussetzung für den zufriedenstellenden Grillgebrauch.

Grillplatten aus emailliertem Edelstahl:
Diese dürfen keinen starken mechanischen Belastungen ausgesetzt werden, also weder geschrubbt noch bekratzt werden. Aber die Emaille verträgt auch kräftige Grillreiniger langfristig gut. Bei sachgemäßer Pflege ist dies aber nicht jedes Mal nötig, weil die feinporige Beschaffenheit der Emaille bei intaktem Zustand der Grillplatte ein Anhaften zuverlässig verhindert.

Keramik Grillplatten:
Keramik hat wie Emaille eine so glatte Antihaft-Oberfläche, dass die Reinigung mit einem milden Spülmittel meist völlig ausreicht. Obwohl keramische Grillplatten durchaus auch mechanische Belastungen gut vertragen, sollte auch hier auf Kratzen oder Schrubben verzichtet werden.

Fazit:
Grillplatten bieten extrem viel Platz für das Gargut und schöne Grillstreifen gelingen fast wie von selbst. Wer große Mengen zubereiten möchte und auf Grilloptik nicht verzichten kann, sollte die Anschaffung einer Grillplatte in Betracht ziehen.

EUROLUX Guss-Grillplatte für INDUKTION - halb glatt - halb gerippt, 43 x 28 x 2 cm, Ceramikoberfläche - PFOA-Frei - MADE IN GERMANY
  • Guss Grillplatte halb glatt - halb gerippt - für INDUKTION, 42 x 28 x 4 cm - Ceramikoberfläche für hohe Kratzfestigkeit
  • In Deutschland von Hand gegossen, 7-8 mm starker unverziehbarer Boden - 25 Jahre Garantie
  • Extrem abriebfeste und hitzebeständige, patentierte High-Tech-CERAMIK-Titanium Hartgrundveredelung
  • geprüfte Innenversiegelung entspricht dem Lebensmittel- und Bedarfsgegenstandsgesetzes - PFOA-FREI. Backofenfest, bei voller Energie.
  • für Gas, Elektro- und Ceranfeld und INDUKTION geeignet.